Vanadium

Was ist Vanadium?

Vanadium ist ein Spurenelement, das im menschlichen Organismus in einer Konzentration von 100 bis 200 Mikrogramm (µg) vorliegt. Grösstenteils verteilt sich Vanadium dabei vor allem in den Knochen, im Haar und im Blutserum, aber auch in den Ovarien, der Milch und dem Uterus von Frauen. Eine eindeutige lebensnotwendige Funktion von Vanadium für den Menschen konnte bislang jedoch nicht gesichert festgestellt werden.

Vanadium in Nahrungsmitteln

Vanadium ist in zahlreichen Nahrungsmitteln enthalten. Eine höhere Vanadium-Konzentration besitzen dabei Schalentiere (v. a. Austern), Pilze (5 µg/100 g), Kakao (3 µg/100 g), Kopfsalat (5 µg/100 g) und Bier (2,8 µg/100 ml). Fette, Öle sowie frisches Obst und Gemüse enthalten mit einem Gehalt unter zwei Mikrogramm pro 100 Gramm hingegen eine geringere Dosis des Spurenelements. Der menschliche Organismus ist dazu in der Lage, das Vanadium zu etwa fünf Prozent aus der Nahrung zu absorbieren.

Bedarf an Vanadium

Bislang konnte für den Menschen kein exakter Bedarf für Vanadium nachgewiesen werden. Schätzungsweise sollten täglich ungefähr 10 bis 30 Mikrogramm Vanadium aufgenommen werden und eine Überdosierung von über 1,8 Milligramm vermieden werden. Vor allem in Kombination mit blutzuckersenkenden Medikamenten muss ausserdem darauf geachtet werden, dass der Körper nicht unterzuckert wird. Spezifische Mangelerscheinungen, die durch eine Unterversorgung an Vanadium entstehen, konnten hingegen nicht nachgewiesen werden.


Dieser Artikel dient ausschliesslich zu Ihrer Information, stellt keine produktbezogenen Aussagen dar und dient keinem werblichen Zweck. Unsere Beiträge werden auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse ständig aktualisiert.