Lexikoneinträge mit V

  • Vanadium

    Was ist Vanadium?

    Vanadium ist ein Spurenelement, das im menschlichen Organismus in einer Konzentration von 100 bis 200 Mikrogramm (µg) vorliegt. Grösstenteils verteilt sich Vanadium dabei vor allem in den Knochen, Haaren und dem Blutserum, aber auch in den Ovarien, der Milch und dem Uterus von Frauen. mehr ...

  • Vegetarier

    Was sind Vegetarier?

    Im ursprünglichen Sinn sind Vegetarier Personen, die sich vorwiegend von pflanzlichen Lebensmitteln ernähren und dazu tierische Produkte verzehren, die wie Honig, Eier oder Milch durch ein lebendiges Tier produziert wurden. Die individuellen Gründe eines vegetarischen Lebensstils können dabei ethischer, ökologischer, religiöser oder gesundheitlicher Natur sein. mehr ...

  • Verdauung

    Was ist Verdauung?

    Bei der menschlichen Verdauung werden Nahrungsbestandteile, die in den Magen-Darm-Trakt gelangen, in kleine molekulare Verbindungen gespalten, um anschliessend in das Blut- oder Lymphsystem aufgenommen zu werden. Die Funktionsfähigkeit der Verdauung ist dabei besonders von den Bewegungen im Magen-Darm-Trakt abhängig, die dafür sorgen, dass aufgenommene Nahrung abwärts transportiert wird. mehr ...

  • Vitalität im Alter

    Was bedeutet Vitalität im Alter?

    Altern stellt einen biologisch-zeitabhängigen Prozess dar, der nicht rückgängig zu machen ist. Der Verlauf des Alterungsprozesses ist dabei abhängig von den Genen, den Umwelteinflüssen und dem Lebensstil einer Person. Während der Alterung nimmt die Leistungsfähigkeit des Körpers stetig ab. mehr ...

  • Vitamin A

    Alternative Bezeichnung: Retinol

    Was ist Vitamin A?

    Vitamin A ist eine Gruppe fettlöslicher Substanzen, die strukturell und funktionell mit Retinol, einem Vitamin-A-Alkohol, verwandt sind. Dabei entfalten einige Substanzen (Retinol, Retinylester) die volle Vitamin-A-Wirkung, andere hingegen nutzen dem Körper erst nach der Umwandlung zu Retinol im Organismus. mehr ...

  • Vitamin B1

    Alternative Bezeichnung: Thiamin

    Was ist Vitamin B1?

    Vitamin B1 (Thiamin) ist ein wasserlösliches B-Vitamin. Im menschlichen Organismus liegt der Thiamingehalt bei rund 30 Milligramm, wobei 80 Prozent als Thiaminpyrophosphat (TPP) in der Muskulatur gespeichert sind. Da die Halbwertszeit von Thiamin bei 10 bis 18 Tagen liegt und die Umsatzrate somit sehr hoch ist, muss das Vitamin kontinuierlich mit der Nahrung zugeführt werden.

    mehr ...

  • Vitamin B12

    Alternative Bezeichnung: Cobalamin

    Was ist Vitamin B12?

    Vitamin B12 ist der Sammelbegriff für verschiedene Cobalamine. Diese sind wasserlösliche Vitamine des B-Komplexes, mit dem Zentralatom Cobalt. Nach der Absorption im Magen werden etwa 1 bis 10 Milligramm Cobalamin im Körper gespeichert. Davon befinden sich bis zu 90 Prozent in der Leber. mehr ...

  • Vitamin B2

    Alternative Bezeichnung: Riboflavin

    Was ist Vitamin B2?

    Vitamin B2 (Riboflavin) gehört zu den wasserlöslichen B-Vitaminen. In Form von Flavin-Mononukleotid (FMN) und Flavin-Dinukleotid (FAD) agiert Riboflavin als wichtiges Coenzym im Kohlenhydrat-, Fettsäure- und Proteinstoffwechsel. Das sogenannte Vitamin B2 wird im Körper nur geringfügig in der Leber, Niere und dem Herzen gespeichert und zirkuliert im Körper in einem enterohepatischen Kreislauf mit einer biologischen Halbwertszeit von ca. zwei Wochen. mehr ...

  • Vitamin B3

    Alternative Bezeichnungen: Niacin, Nicotinsäure, Nicotinsäureamid

    Was ist Vitamin B3?

    Vitamin B3 (Niacin) gehört zu den wasserlöslichen Vitaminen des B-Komplexes und ist ein Sammelbegriff für Nikotinsäure, Nikotinsäureamid (Nikotinamid) und deren aktiven Coenzymfaktoren. Niacin kann aus der Aminosäure Tryptophan synthetisiert und nur geringfügig in Muskulatur und Leber gespeichert werden. Niacin muss deshalb regelmässig mit der Nahrung zugeführt werden. mehr ...

  • Vitamin B5

    Alternative Bezeichnung: Pantothensäure

     

    Was ist Vitamin B5?

     

    itamin B5 gehört zu den wasserlöslichen Vitaminen im im Vitamin-B-Komplex. Nach der Aufnahme wird das Vitamin zum Coenzym A (CoA) aktiviert. Unzureichende analytische Kenntnisse machen es noch nicht möglich, genaue Angaben und Zufuhrempfehlungen über Vitamin B5 zu geben, sodass aufgeführte Werte lediglich auf Schätzungen beruhen. mehr ...

  • Vitamin B6

    Alternative Bezeichnung: Pyridoxin

    Was ist Vitamin B6?

    Vitamin B6 gehört zu den wasserlöslichen B-Vitaminen und umfasst die drei Vitamine Pyridoxin, Pyridoxal und Pyridoxamin sowie deren phosphorylierte Formen. Diese Vitamine werden über den Darm mit einer Bioverfügbarkeit von 70 bis 80 Prozent aufgenommen. mehr ...

  • Vitamin B7

    Alternative Bezeichnungen: Biotin, Vitamin H

    Was ist Vitamin B7?

    Vitamin B7 (Biotin) gehört zu den wasserlöslichen B-Vitaminen. Es kann nur in kleinen Mengen in der Leber gespeichert werden, weshalb es regelmässig mit der Nahrung aufgenommen werden sollte. Aber auch in der menschlichen Darmwand sitzen Bakterien, die Biotin produzieren, weshalb die ausgeschiedene Biotinmenge höher ist als die aufgenommene. mehr ...

  • Vitamin B9

    Alternative Bezeichnungen: Folsäure, Vitamin B11, Vitamin M, Folat

    Was ist Vitamin B9?

    Unter Vitamin B9 werden alle folatwirksamen Substanzen der Nahrung (Folsäure (Pteroylglutaminsäure) und Polyglutamate) zusammengefasst. Folsäure stellt dabei die stabilste Form des Vitamins dar und besitzt eine Bioverfügbarkeit von über 90 Prozent, wodurch das Vitamin sehr gut über den Darm aufgenommen werden kann. mehr ...

  • Vitamin C

    Alternative Bezeichnung: Ascorbinsäure

    Was ist Vitamin C?

    Vitamin C ist der Sammelbegriff für Substanzen mit der biologischen Aktivität der Ascorbinsäure, worunter die Ascorbinsäure selbst und Dehydroascorbinsäure (DHAA) zählen. Vitamin C ist ein wasserlösliches Vitamin, das der Körper nicht selbstständig produzieren kann. Deshalb muss es über die Nahrung aufgenommen werden. mehr ...

  • Vitamin D

    Alternative Bezeichnungen: Cholecalciferol, Ergocalciferol, Calciferol

    Was ist Vitamin D?

    Vitamin D ist der Sammelbegriff für die Gruppe der Calciferole. Sie besitzen antirachitische Aktivität, also knochenstabilisierende Wirkung. Es zählt zu den fettlöslichen Vitaminen und kann als Hormon agieren. Man unterscheidet zwischen D2 (Ergocalciferol), welches in pflanzlichen Lebensmitteln vorkommt und D3 (Cholecalciferol), das in tierischen Lebensmitteln vorkommt. mehr ...

  • Vitamin E

    Alternative Bezeichnung: Tocopherol

    Was ist Vitamin E?

    Vitamin E zählt zu den fettlöslichen Vitaminen mit antioxidativer Funktion. Der Name Vitamin E ist ein Sammelbegriff für Tocopherole und Tocotrienole. Man unterscheidet zwischen alpha-Tocopherol, welches das am häufigsten vorkommende natürliche Vitamin E ist, beta-, gamma- und delta-Tocopherol. Diese Formen kommen natürlicherweise in der Nahrung vor und weisen unterschiedliche Funktionen auf. mehr ...

  • Vitamin H

    Alternative Bezeichnungen: Biotin, Vitamin B7

    Was ist Vitamin H?

    Vitamin H (Biotion) gehört zu den wasserlöslichen B-Vitaminen. Es kann nur in kleinen Mengen in der Leber gespeichert werden, weshalb es regelmässig mit der Nahrung aufgenommen werden sollte. Aber auch in der menschlichen Darmwand sitzen Bakterien, die Biotin produzieren, weshalb die ausgeschiedene Biotinmenge höher ist als die aufgenommene. mehr ...

  • Vitamin K

    Was ist Vitamin K?

    Vitamin K ist ein fettlösliches Vitamin und wird in drei Formen unterteilt. Pflanzen sind dabei in der Lage Vitamin K1 (Phyllochinon; Phytomenadion) zu bilden, wohingegen Vitamin K2 durch Mikroorganismen hergestellt wird, die sich zum Beispiel im menschlichen Darm befinden. mehr ...

  • Vitamine

    Was sind Vitamine?

    Vitamine sind organische Verbindungen, die im menschlichen Organismus zahlreiche Funktionen erfüllen. Der Körper ist dabei allerdings nicht in der Lage, Vitamine eigenständig zu produzieren, weshalb sie mit der Nahrung aufgenommen werden müssen. mehr ...