Laktose

Alternative Bezeichnung: Milchzucker

Was ist Laktose?

Laktose ist ein spezieller Zucker, der vor allem in Milch und Milchprodukten vorkommt. Er stellt ein Disaccharid dar, das aus den Monosacchariden Glukose (Traubenzucker) und Galaktose (Schleimzucker) aufgebaut ist.

Neben milchhaltigen Lebensmitteln, wie Käse und Joghurt, enthalten vor allem industriell hergestellte Lebensmittel Laktose. Der Milchzucker wird diesen Nahrungsmitteln nämlich häufig als Aromastoff oder Emulgator zugesetzt, wodurch deren Sensorik verbessert werden soll.

Funktionen von Laktose

Während der Verdauung wird Laktose durch das Enzym Laktase in seine Monosaccharide aufgespalten und für Stoffwechselvorgänge brauchbar gemacht. Im menschlichen Organismus unterstützt Laktose dabei vor allem die Kalziumaufnahme und unterdrückt die Ausbreitung von Fäulnisbakterien im Magen-Darm-Trakt. Besonders für Säuglinge stellt Laktose jedoch ein lebensnotwendiges Kohlenhydrat dar, da der Milchzucker für Säuglinge ein wichtiger Energielieferant ist. Der Laktoseanteil in der Muttermilch beträgt dabei rund sieben Prozent, während Kuhmilch in der Regel nur bis zu fünf Prozent Laktose enthält.

Fehlt das Enzym Laktase im menschlichen Stoffwechsel, kann der Milchzucker im Darm nicht abgebaut werden und wird von Bakterien zu Milchsäure, Essigsäure und Methan verstoffwechselt. In diesem Fall spricht man von einer Laktoseintoleranz.

Dieser Artikel dient ausschliesslich zu Ihrer Information, stellt keine produktbezogenen Aussagen dar und dient keinem werblichen Zweck. Unsere Beiträge werden auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse ständig aktualisiert.