Colonic Food

Was ist Colonic Food?

Unter „Colonic Food“ versteht man Bestandteile aus dem menschlichen Körper (s. u.) oder der Nahrung, die nicht verdaut werden können. Anders als Präbiotika dient Colonic Food einer grossen Anzahl von Bakterienstämmen im Darm als Nahrung.

Neben alten („abgeschilferten“) Zellen der Darmwand oder Sekreten des Magen-Darm-Trakts gelten bestimmte Nahrungsbestandteile als Colonic Food. Sie gehören, anders als Präbiotika , nicht zu der Gruppe der Oligosaccharide. Colonic Food beinhaltet zumeist nicht stärkehaltige sowie stärkehaltige Polysaccharide (sehr lange Zuckermoleküle). Zu ihnen gehören zum Beispiel lösliche Ballaststoffe und resistente Stärke.

Lösliche Ballaststoffe sind Zuckermoleküle, die vom Körper nicht aufgenommen werden. Sie werden im Dickdarm durch Bakterien abgebaut und sind für die Gelbildung im Darm verantwortlich. Enthalten sind lösliche Ballaststoffe vor allem in Haferkleie oder Hafervollkornmehl, Kartoffeln, Hülsenfrüchten, Erdbeeren und Zitrusfrüchten.

Resistente Stärke kann ebenfalls zu den Ballaststoffen gezählt werden. Sie ist eine besondere Stärkeform, die vom Menschen nicht verdaut werden kann und von Bakterien des Dickdarms vergärt wird. Resistente Stärke kommt zum Beispiel in Hülsenfrüchten, grünen Bananen, rohen oder nach dem Kochen abgekühlten Kartoffeln und Brot vor. In Westeuropa liegt ihre Aufnahme aus natürlichen Produkten bei drei bis sechs Gramm pro Tag.


Dieser Artikel dient ausschliesslich zu Ihrer Information, stellt keine produktbezogenen Aussagen dar und dient keinem werblichen Zweck. Unsere Beiträge werden auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse ständig aktualisiert.