Lexikoneinträge mit B

  • B-Vitamine

    Was sind B-Vitamine?

    Unter B-Vitaminen werden acht essentielle Substanzgruppen zusammengefasst, die sich in ihrer chemischen Struktur und in ihrer physiologischen Bedeutung unterscheiden. Aufgrund ihrer Wasserlöslichkeit werden B-Vitamine nur geringfügig im Körper gespeichert, weshalb eine regelmässige Vitamin-B-Aufnahme mit der Nahrung notwendig ist. mehr ...

  • B1-Vitamin

    Alternative Bezeichnung: Thiamin

    Was ist das B1-Vitamin?

    Das B1-Vitamin (Thiamin) ist ein wasserlösliches B-Vitamin. Im menschlichen Organismus liegt der Thiamingehalt bei rund 30 Milligramm, wobei 80 Prozent als Thiaminpyrophosphat (TPP) in der Muskulatur gespeichert sind. Da die Halbwertszeit von Thiamin bei 10 bis 18 Tagen liegt und die Umsatzrate somit sehr hoch ist, muss das Vitamin kontinuierlich mit der Nahrung zugeführt werden. mehr ...

  • B12-Vitamin

    Alternative Bezeichnung: Cobalamin

    Was ist das B12-Vitamin?

    B12-Vitamin ist der Sammelbegriff für verschiedene Cobalamine. Diese sind wasserlösliche Vitamine des B-Komplexes, mit dem Zentralatom Cobalt. Nach der Absorption im Magen werden etwa 1 bis 10 Milligramm Cobalamin im Körper gespeichert. Davon befinden sich bis zu 90 Prozent in der Leber. mehr ...

  • B2-Vitamin

    Alternative Bezeichnung: Riboflavin

    Was ist das B2-Vitamin?

    Das B2-Vitamin (Riboflavin) gehört zu den wasserlöslichen B-Vitaminen. In Form von Flavin-Mononukleotid (FMN) und Flavin-Dinukleotid (FAD) agiert Riboflavin als Coenzym im Kohlenhydrat-, Fettsäure- und Proteinstoffwechsel. Das sogenannte Vitamin B2 wird im Körper nur geringfügig in der Leber, Niere und dem Herzen gespeichert und zirkuliert im Körper in einem enterohepatischen Kreislauf mit einer biologischen Halbwertszeit von ca. zwei Wochen. mehr ...

  • B3-Vitamin

    Alternative Bezeichnungen: Niacin, Nicotinsäure, Nicotinsäureamid

    Was ist das B3-Vitamin?

    Das B3-Vitamin (genauer: Niacin) gehört zu den wasserlöslichen Vitaminen des B-Komplexes und ist ein Sammelbegriff für Nikotinsäure, Nikotinsäureamid (Nikotinamid) und deren aktiven Coenzymfaktoren. Das B3-Vitamin kann aus der Aminosäure Tryptophan synthetisiert und nur geringfügig in Muskulatur und Leber gespeichert werden. Daher muss es regelmässig mit der Nahrung zugeführt werden.  mehr ...

  • B5-Vitamin

    Alternative Bezeichnung: Pantothensäure

    Was ist das B5-Vitamin?

    Das B5-Vitamin gehört zu den wasserlöslichen Vitaminen im Vitamin-B-Komplex. Nach der Aufnahme wird das Vitamin zum Coenzym A (CoA) aktiviert. Unzureichende analytische Kenntnisse machen es noch nicht möglich, genaue Angaben und Zufuhrempfehlungen über Vitamin B5 zu geben, sodass aufgeführte Werte lediglich auf Schätzungen beruhen. Da es sich aber um ein wasserlösliches Vitamin handelt, führen auch hohe Aufnahmen zu keiner Hypervitaminose. mehr ...

  • B6-Vitamin

    Alternative Bezeichnung: Pyridoxin

    Was ist das B6-Vitamin?

    Das B6-Vitamin gehört zu den wasserlöslichen B-Vitaminen und umfasst die drei Vitamine Pyridoxin, Pyridoxal und Pyridoxamin sowie deren phosphorylierte Formen. Diese Vitamine werden über den Darm mit einer Bioverfügbarkeit von 70 bis 80 Prozent aufgenommen.80 bis 90 Prozent des Vitamins B6 werden daraufhin in der Muskulatur gespeichert, wobei der Gesamtspeicher von 1000 Mikromol (µmol) in der Lage ist, den Körper etwa einen Monat lang ausreichend mit Vitamin B6 zu versorgen. mehr ...

  • B7-Vitamin

    Alternative Bezeichnungen: Biotin, Vitamin H

    Was ist das B7-Vitamin?

    Das B7-Vitamin gehört zu den wasserlöslichen B-Vitaminen. Es kann nur in kleinen Mengen in der Leber gespeichert werden, weshalb es regelmässig mit der Nahrung aufgenommen werden sollte. Aber auch in der menschlichen Darmwand sitzen Bakterien, die Biotin produzieren, weshalb die ausgeschiedene Biotinmenge höher ist, als die aufgenommene. mehr ...

  • B9-Vitamin

    Alternative Bezeichnungen: Vitamin B9, Vitamin B11, Vitamin M, Folat

    Was ist das B9-Vitamin?

    Unter  dem B9-Vitamin werden alle folatwirksamen Substanzen der Nahrung (Folsäure (Pteroylglutaminsäure und Polyglutamate) zusammengefasst. Folsäure stellt dabei die stabilste Form des Vitamins dar und besitzt eine Bioverfügbarkeit von über 90 Prozent. mehr ...

  • Ballaststoffe

    Alternative Bezeichnungen: Nahrungsfasern, Nicht-Stärke-Polysaccharide

    Was sind Ballaststoffe?

    Ballaststoffe sind unverdauliche Nahrungsbestandteile, die meist aus Pflanzen stammen und diesen als Gerüstsubstanz dienen. Es sind vorwiegend komplexe Kohlenhydrate, die unser Körper nicht vollständig zerlegen kann. Daher passieren sie den Verdauungstrakt unverdaut und werden mit dem Stuhl ausgeschieden. Man unterscheidet nichtlösliche Ballaststoffe wie Lignin und Cellulose und lösliche Ballaststoffe wie Pektin und Inulin. mehr ...

  • BCAA

    Was sind BCAAs?

    BCAA steht für Branched Chain Amino Acids und heisst übersetzt "verzweigtkettige Aminosäuren". Als BCAAs bezeichnet man die essentiellen verzweigtkettigen Aminosäuren Valin, Leucin und Isoleucin, die zum Aufbau von Körperprotein bzw. Körpergewebe benötigt werden. mehr ...

  • Beta-Carotin

    Was sind Carotinoide?

    Carotinoide sind die fettlöslichen Farbpigmente (gelb-rot und dunkelgrün) vieler Pflanzen. Derzeit werden rund 700 verschiedene Carotinoide unterschieden, von denen das bekannteste das beta-Carotin ist. Es kommt vor allem in gelben und roten Obst- und Gemüsesorten vor und macht einen Anteil von 15 bis 30 Prozent der Carotinoide aus, die im Blutserum nachweisbar sind. Beta-Carotin gehört ebenso wie alpha-Carotin und Lycopin zu den sauerstofffreien Carotinoiden. mehr ...

  • Biestmilch

    Alternative Bezeichnung: Colostrum

    Was ist Biestmilch?

    Biestmilch ist die erste Milch, die nach der Geburt vom Muttertier (= bovines Colostrum/ Biestmilch) oder der Frau (= humanes Colostrum/ Vormilch) abgegeben wird, um ihren Nachwuchs intensiv zu nähren. mehr ...

  • Bioflavonoide

    Alternative Bezeichnung: Flavonoide

    Was sind Bioflavonoide?

    Flavonoide gehören zu den Polyphenolen und sekundären Pflanzenstoffen. Die Flavonoide sind eine Pigmentgruppe, welche die Blüten und Früchte vieler Obst- und Gemüsesorten färbt und auch in Nüssen, Getreide, Kakao und Tee nachweisbar ist. mehr ...

  • Biotin

    Alternative Bezeichnungen: Vitamin B7, Vitamin H

    Was ist Biotin?

    Biotin gehört zu den wasserlöslichen B-Vitaminen. Es kann nur in kleinen Mengen in der Leber gespeichert werden, weshalb es regelmässig mit der Nahrung aufgenommen werden sollte. Aber auch in der menschlichen Darmwand sitzen Bakterien, die Biotin produzieren, weshalb die ausgeschiedene Biotinmenge höher ist, als die aufgenommene. mehr ...

  • Bioverfügbarkeit

    Was ist Bioverfügbarkeit?

    Die Bioverfügbarkeit ist eine pharmakologische Messgrösse, die angibt, zu welchem Anteil ein Wirkstoff unverändert in den menschlichen Kreislauf aufgenommen werden kann, um an den spezifischen Orten im Organismus zu wirken. mehr ...

  • Bocksdorn

    Alternative Bezeichnungen: Chinesische Wolfsbeere, Goji, Gojibeere

    Botanische Bezeichnungen: Lycium barbarum, Lycium chinensis

    Was ist die Goji-Beere?

    Die Goji-Beere wächst an den sommergrünen Sträuchern des Gemeinen Bocksdorn, der zur Familie der Nachtschattengewächse zählt. Die Sträucher werden bis zu 4 m hoch und blühen von Juni bis August. Sie gelten als sehr kälteresistent und vertragen Temperaturen von bis zu -25°C. mehr ...