Glutenfrei Backen

so geht's leicht durch den Winter

Im Winter locken Plätzchen und warme Klassiker – am besten selbstgemacht. Um auf nichts verzichten zu müssen, haben wir gehaltvolle Lieblingsrezepte ein kleines bisschen besser gemacht. Mit glutenfreien Mehlalternativen, Süße ohne Zucker, ganz viel Superfood und unseren besten Bio-Zutaten. Das schmeckt und hält fit!

Winter ist die perfekte Jahreszeit, um sich mit Superfoods zu stärken und kleine Naschereien selber zu machen. Lass’ dich von außergewöhnlichen glutenfreien Mehlsorten und tollen Superfood Zutaten inspirieren und entdecke tolle Rezepte zum Nachbacken. Denn wir finden, gesundes Naschen muss Freude machen und natürlich schmecken. Damit weiß man nicht nur, was drin steckt im Gebäck, sondern kann ganz nebenbei sogar Lieblingssuperfoods naschen oder verschenken. Und das ganz ohne Gluten.

Gluten: Eiweisshaltiger Kleber in Brot & Co.

Gluten ist die Bezeichnung für eine Proteinmischung, die im Korn von verschiedenen Getreidesorten vorkommt, zum Beispiel in Weizen, Roggen oder Gerste. Dieses sogenannte Klebereiweiss nimmt in Kombination mit Wasser gut haftende Eigenschaften an und ist für die wunderbar lockere Konsistenz in Weizenprodukten verantwortlich. Dabei ist die im Mehl enthaltene Glutenmenge ausschlaggebend für die Backfähigkeit des Brotes: Durch die Hitze geht ein Gebäck mit hohem Glutenanteil besser auf und bewahrt im ausgekühlten Zustand seine Form.

Backen trotz Glutenunverträglichkeit? Na klar!

Warum überhaupt glutenfrei backen? Der Grund für den Wunsch, zu 100 Prozent glutenfreies Brot und andere Köstlichkeiten aus dem Ofen zu zaubern, ist zumeist die sogenannte Zöliakie. Der Begriff bezeichnet eine Glutenunverträglichkeit, die – ähnlich einer allergischen Reaktion, die unangenehmen Symptome verursacht. Und immer mehr Menschen verzichten auch aus freien Stücken auf Gluten, weil dies Teil ihrer Ernährungsphilosophie ist. In jedem Fall aber lässt sich auch ohne herkömmliche Zutaten wunderbar glutenfreier Kuchen oder glutenfreies Brot backen!

Glutenfrei backen mit tollen Mehlalternativen

Backen ohne Gluten ist gar nicht so schwierig, wie es im ersten Moment vielleicht scheinen mag. Tatsächlich gibt es mittlerweile viele tolle Alternativen zu den typischen Mehlsorten wie Weizen, Dinkel oder Gerste. Wie wäre es zum Beispiel mit exotischem Kokosmehl oder nussig-aromatischem Erdmandelmehl? Viele der alternativen Mehlsorten sind noch relativ unbekannt. Dabei sind Produkte wie Kichererbsen – und Mandelmehl mitnichten ein Lückenfüller für herkömmliche Mehlsorten – im Gegenteil: Sie verleihen so manchem Backrezept das gewisse Etwas!

Durch die Kombination verschiedenere Mehle mit unterschiedlichen Backeigenschaften lässt es sich ganz wunderbar backen – auch ohne Gluten. Damit das Gebäck am Ende schön saftig wird und nicht zerbröselt ist es meist ratsam, ein zusätzliches Bindemittel zu verwenden. Hier eignet sich beispielsweise Chiamehl , Guarkernmehl, Flohsamenschalen oder einfach ein zusätzliches Ei.

Glutenfrei backen ist also kein Hexenwerk, sondern bloß eine Frage der richtigen Zutaten, der Kreativität und der Lust am Ausprobieren!

Erfahre mehr über unsere glutenfreien Mehle.

Unsere glutenfreien Mehle

Glutenfreie Rezepte zum Nachbacken

Vegane Protein-Pancakes

vegan-protein-pancakes

Du magst luftige Pfannkuchen mit frischen Früchten? Hier haben wir eine glutenfreie Variante für dich! Die Amercian Style Pancakes schmecken nicht nur unglaublich gut, sondern halten auch noch lange satt und versorgen dich mit einer Extraportion Eiweiß.

Zutaten:

25 g nu3 Bio Hanfprotein
2 reife Bananen
2 EL nu3 Bio Mandelmus
80 ml Kokosmilch
40 g glutenfreie Haferflocken
50 g nu3 Mandelmehl
1 TL Backpulver
nu3 Bio Kokosöl zum Ausbacken
Frische Beeren als Topping

Zubereitung:
Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken und sie anschließend mit dem Mandelmus und der Kokosmilch vermischen. Hanfprotein, Haferflocken, Dinkelmehl und zum Schluss das Backpulver in die Masse rühren, bis alle Zutaten gut vermengt sind. Das Öl erhitzen und die Pancakes bis zur gewünschten Bräune ausbacken. Fertig!

Schoko-Maca-Pralinen

Schoko-Maca-Pralinen

Viel innovativer und vor allem auch gesünder als gekaufte Schokolade sind diese selbstgemachten Schoko-Maca-Pralinen. Hübsch verpackt sind sie das ideale Geschenk, das von Herzen kommt.

Zutaten:

3 EL Kakaopulver
1 EL gemahlene Haselnüsse
100 g getrocknete Feigen
100 g Datteln
2 EL Wasser
1 TL nu3 Bio Maca
1 EL nu3 Bio Kakaonibs
1 Prise Zimt

Zubereitung:
2 EL Kakao in eine Schüssel geben. Die restlichen Zutaten in einer Küchenmaschine zerkleinern. Aus der Masse kleine Bällchen formen und diese im Kakao wälzen.

Weitere glutenfreie Köstlichkeiten zum Backen