Aquafaba

Eischnee ohne Ei

Aquafaba: klingt wie aus einem Märchen, ist aber verblüffende vegane Realität. Denn Aquafaba ist veganer Eischnee, hergestellt aus nichts anderem als Kichererbsenwasser oder dem Wasser anderer Hülsenfrüchte. Und das ist so cool, dass wir auch als Nicht-Veganer total fasziniert sind. Ein Instagram-Trend, der sich wie ein Lauffeuer unter Köchen verbreitet.

Was ist Aquafaba?

Aqua für Wasser und Faba für Bohne – wer hätte gedacht, was sich mit dem Abtropfwasser eingelegter Kichererbsen anstellen lässt? Joel Roessel, ein französische Food Blogger ist der Social Media-Legende nach nämlich der Erste gewesen, der auf die geniale Idee gekommen ist. Inspiriert von der Molekularküche, in der viel mit Proteinen und ihren molekularen Eigenschaften experimentiert wird. Und das ist letztendlich auch die Zauberformel des Aquafabas: aufgeschlagenes Protein. Veganer Eischnee eben, aber nicht aus einem Ei.

 

Wie kann ich Aquafaba herstellen?

Das proteinreiche Wasser braucht jede Menge Luft und einige zusätzliche Stabilisatoren, um sich in den fluffigen Eischnee zu verwandeln. Weinsteinbackpulver und Johannesbrotkern- oder Guakernmehl sorgen ebenso wie Zitronensaft für die richtige Konsistenz. Ausserdem darf noch ein wenig Vanillezucker oder ein anderes Süssungsmittel mit dazu. Anschliessend wird die Masse genauso wie Eischnee mit einem Handrührgerät, oder fürs extra Workout mit dem Schneebesen, solange aufgeschlagen, bis es fest ist.

Wie schmeckt’s?

Wer skeptisch ist und den Geschmack von Kichererbsen wie in Hummus erwarten, kann beruhigt sein. Der vegane Eischnee hat rein gar nichts mit dem Geschmack von Kichererbsen oder Bohnen zu tun. Im Gegenteil, anders als Eiklar hat er noch nicht mal einen speziellen Geruch.

 

Und was mache ich damit?

Wie ganz normaler Eischnee kann Aquafaba zum Backen von Kuchen oder Cookies, für Desserts wie Mousse au Chocolat, Pancakes, Waffeln, ja sogar für vegane Baiser und Macarons verwendet werden. Ungefähr 2 Esslöffel ersetzen dabei ein Eiklar – das ist nicht nur tierlieb, sondern auch top für’s Haushaltsgeld und den Cholesterinspiegel. Nicht zu vergessen: Cocktails! Wer sich schon immer mal einen veganen Whiskey Sour genehmigen wollte, hat jetzt die Chance dazu. Prost!

Entdecke unsere liebsten veganen Rezepte