5 Last Minute Tipps für deinen Beachbody

Last Minute in den Sommerurlaub! Viele wollen dafür auch die Strandfigur noch in letzter Minute in Form bringen. Dabei ist es kein Geheimnis, dass sich der ganz grosse Erfolg nicht in ein paar Minuten erreichen lässt. Wer sich jedoch etwas mehr Zeit nehmen möchte, kann schon in wenigen Wochen eine Menge erreichen. Ein Grossteil macht dabei die Ernährung aus. Gepaart mit dem richtigen Training solltest du schnell Erfolge sehen.

Wir haben für dich 5 Tipps zusammengestellt, mit denen du am Strand (und nicht nur dort) eine gute Figur machst!

Tipp 1: Iss bewusst anstatt zu hungern!

Nicht hungern, sondern bewusst essen! Drei Mahlzeiten pro Tag sollten es für deine Strandfigur schon sein. Achte dabei darauf, dass du weniger Kohlenhydrate isst und auf „einfache“ Kohlenhydrate aus Weissmehl und Zucker am besten ganz verzichtest! Diese werden zwar vom Körper besonders schnell in Energie umgewandelt, das Leistungshoch ist aber genauso schnell wieder vorbei und der Heisshunger meldet sich zurück. Setze stattdessen lieber auf komplexe Kohlenhydrate, die den Blutzuckerspiegel weniger beeinflussen, wie zum Beispiel aus Quinoa und Hülsenfrüchten. Versuche dabei auch immer die Summe deiner über den Tag zu dir genommenen Kalorien im Auge zu behalten und sie vorübergehend zu reduzieren.

Noch schneller zum perfekten Beachbody kommst du, wenn du am Abend auf kohlenhydrathaltige Beilagen wie beispielsweise Nudeln verzichtest!
Abends benötigen wir nicht mehr so viel Energie, deshalb später am Tag am besten auf Eiweiss und Gemüse setzen! Um dem Körper in der Nacht die optimale Regeneration zu ermöglichen, iss die letzte Mahlzeit zwei bis drei Stunden vor dem Schlafengehen.

Tipp 2: Mindestens 2,5 Liter stilles Wasser am Tag trinken!

Denn Wasser trägt zum Erhalt normaler körperlicher und kognitiver Funktionen bei. Wer genügend trinkt, unterdrückt außerdem das Hungergefühl und der Energieumsatz erhöht sich um bis zu 100 Kalorien.

Tipp 3: Eiweiss für deinen Muskelaufbau

Deine ultimative Geheimwaffe für dein Sixpack lautet fettarmes Protein. Das findest du in besonders hohen Mengen in Fisch, Fleisch und Eiern. Für Veganer bieten sich vor allem Sojaprodukte oder Hülsenfrüchte als pflanzliche Proteinlieferanten an. Wenn es mal schnell gehen muss, dann ist ein Proteinshake perfekt für dich: fein, schnell und hoch effektive Nahrung für deine Muskeln!

Tipp 4: Ausreichend Bewegung!

Drei Trainingseinheiten pro Woche sollten es für deine perfekte Bikinifigur mindestens sein. Ideal sind zwei Einheiten Ausdauersport und zwei Einheiten Krafttraining. Wenn möglich verteilst du das Training auf verschiedene Tage oder führst das Ausdauertraining im Anschluss an dein Krafttraining durch.
Hierbei ist das Intervalltraining das effektivste Ausdauertraining! Die Fettverbrennung soll dabei bis zu 36-mal höher sein als bei konstanten Trainingseinheiten.HIIT (hochintensives Intervalltraining) lautet dabei das Zauberwort für den Fettstoffwechsel: Auf vier Minuten Belastung bei maximaler Herzfrequenz folgen drei Minuten „Intervall“ im lockeren Grundlagen-Ausdauerbereich. Vier- bis sechsmal sollte das Ganze wiederholt werden, zum Beispiel beim Laufen, Radfahren oder auf dem Cross-Trainer.
Auch der richtige Zeitpunkt spielt eine Rolle. Gerade im Sommer sind am Morgen Temperaturen, UV-Strahlung und Ozonwerte moderater und belasten den Körper nicht zusätzlich. Am Abend ist jedoch die gefühlte Fitness oft höher. Probier verschiedene Trainingszeitpunkte aus und finde auf diese Weise deine optimale Zeit!
Aber dabei die Pausen nicht vergessen!  Denn der eigentliche Muskelaufbau findet in den Ruhephasen zwischen den Trainingseinheiten statt. Je nach körperlicher Verfassung sollte deine Regenerationszeit zwölf bis 48 Stunden betragen. Wenn du auch zwischendurch nicht untätig sein möchtest, solltest du darauf achten, dass die trainierte Muskelgruppe am darauffolgenden Tag nicht erneut beansprucht wird. Für einen Überblick kann dir beispielsweise ein wöchentlicher Trainingsplans helfen.

Tipp 5: Auch im Urlaub weiter aktiv bleiben!

Der allerletzte Last Minute Tipp für ganz Kurzentschlossene: Auch im Urlaub kann man noch an der Strandfigur arbeiten – und das sogar besonders gut – zum Beispiel beim Schwimmen oder Joggen am Strand. Beim Schwimmen werden beispielsweise nicht nur sämtliche Muskelgruppen aktiviert, ohne die Gelenke übermässig zu belasten – der Wasserwiderstand hat zusätzlich auch noch einen hautstraffenden Effekt. Aber auch ausgiebige Spaziergänge am Strand können dich ohne viel Aufwand weiterbringen und verbrennen überflüssige Kalorien. Oder willst du gezielt Muskeln aufbauen, dann kannst du dir auch für den Urlaub einen abwechslungsreichen Trainingsplan erstellen, zum Beispiel mit dem optimalen Bauchmuskeltraining für dein Sixpack.

All die Mühe lohnt sich allerdings kaum, wenn nach dem Urlaub die Gemütlichkeit wieder Oberhand gewinnt. Gesunde Ernährung und ausreichend Sport halten nicht nur schlank, sondern auch fit und vital – zu jeder Jahreszeit und in jedem Alter! Deshalb erfahre jetzt mehr über die richtigen Produkte für eine Low Carb Ernährung oder finde die richtigen Proteine um deine sportlichen Zielen zu erreichen.